Tourdokumentation

Tourdokumentation - vorher: "Der Countdown läuft"


Der Countdown läuft

Die "Neuesten Nachrichten" sind nun schon etwas verstaubt und nicht mehr so aktuell. Deshalb haben wir sie nun -imNachhinein also -in "Tourdokumentation" umbenannt. Hier wird der Prozesscharakter des Kommunikationsmediums "Tour-Homepage" deutlich sichtbar.

Aus Gründen der Archivierung lassen wir sie noch etwas hier im Netz stehen. So galt bis zum 9.8.2007:

Die Tourläuft! Eicher und Roller schnurren wie zwei Kätzchen.


Sebastian holten wir in Schweinfurt vor dem Rathaus ab. In sein Jahreszeugnis warf er einen kurzen Blick- er kann in die nächste Klasse vorrücken. Uff!

Weitere Nachrichten:
- Taxifahren in Melk scheint von "melken" zu kommen. 12 Euronen für knapp 2 KM (und das ohne Taxameter) erinnern mich an Budapest oder Prag in den Achtzigern. ("Der Noochtzuschloog"kann nicht alleine daran schuld sein.) Mir kommt nur ein Gedanke: "Touristenabzocker!") Tourismusbüro - spreche mal mit den Herrschaften derTaxiinnung!

-Die "Kramerer" (Hartmut, Roswitha, Valentin und Konstantin Panthel sind eingetroffen. Ab jetzt läuft die Eicher-/Kramertour mit zwei Tourfahrzeugen)

-Johannes und Gerlinde sind mit dem Käfer-Cabrio eingetroffen.

- Franz Reinisch hat für die ganze Gruppe eine Führung im Wiener "Narrenturm" gebucht (Fr. 10.8., 14:00 Uhr). Auch der Rest der Besichtigungstour durch Wien ist abgesprochen.

- Unsere fünf (Niklas kommt später nach, da er sich bei Fußballübungen zwei Finger gebrochen hat und der ganze Unterarm eingegipst ist) Radfahrer trafen am 2.8. mit PKWs in Passau ein.

Ab Aschau läuft es dann so: Die Zimmer werden jeweils bis 18:00 Uhr eines Tages reserviert gehalten; sind die Gäste bis zu diesem Zeitpunkt nicht eingetroffen, werden die Zimmer anderweitig weitervergeben.

Tatjana, Hans , Niklas und Bernd werden am Mittwoch mit dem Auto nach Tulln kommen. Jonas überlegt noch, ob er mitkommt. (Ein Platz im Auto wäre ja noch frei ...)

- Ulrike und Efi habensich aufden Weggemachtund meldeten sich bereits aus Regensburg;

- Günter ist von seinem Ausflug auf dem Jakobsweg zurückgekehrt und wird vielleicht zusammen mit Bernhild am 9.8. nach Wien kommen.

- Papa ist durch seine Arm-OP am Selberfahren gehindert und wird, zusammen mit Mama, eine(n)Chauffeur/se benötigen;

- Peter T. möchte irgendwo dazustoßen und ein gekühltes Fass Bier mitbringen (siehe Gästebuch);

- Die Tanten haben ihre Teilnahme am Campingplatz Wien zugesagt und möchten mit uns am kommenden Tag die Stadt besichtigen; (Tante Nata wohnt in der Nähe von Sopron, gleich hinter der ungarischen Grenze, nicht weit von Wien entfernt)

- Roswitha hat in Wien bereits gebucht; es steht bis zur Stunde noch nicht fest, wo sie auf uns treffen werden;

- Johannes und Gerlinde werden "Käferwandern"; momentan sind sie auf der Rückreise von Schweden her und treffen in Kürze zusammen mit Panthels bei uns ein.

Die Vorbereitungsaktivitäten halten wir in unserem Logbuch und in einigen Bildern fest.

Anbringen der Regenschutzplane



Im "Natoshop" in Segnitz bei Marktbreit deckten wir uns mit wasserdichten Klamotten ein. Zusätzlich erwarben wir ein Feldbett und weitere nützliche Utensilien für unterwegs.
(Sebastian hat den Einkauf im Logbuch niedergeschrieben)