Über die Eichertour


Peter beim Betanken des Tourfahrzeugs.

Obwohl die Tour nun schon seit 5 Jahren in meinem Geist herumspukt und nach unserem Besuch in Villeperdrix im vergangenen Jahr schon exakt ausgearbeitet war, musste ich von diesen ursprünglichen Plänen im Frühjahr dieses Jahres aus familiären Gründen Abstand nehmen. Dieser Umstand ließ mich erstmal alle Pläne sausen lassen.

Doch neben dem Umstand, eine gefällige "Tour der Entschleunigung" in südliche Gefilde unternehmen zu können, stand auch immer der Aspekt der Zusammenführung von Menschen, die sich sonst nicht treffen würden, auf der Agenda.


Bernard D. Durch den Ausspruch Bernards, dass ich nach Villeperdrix mit dem Traktor fahren müsse, wenn der Olivenbaum, den er uns schenkte, einginge, entstand die ursprüngliche Idee zur Familien- & Freunde-Traktortour.

So war die Idee, Verwandte unterschiedlicher Sprachen und Generationen näher zueinander zu bringen, wie auch für Freunde und Bekannte, denen aus verschiedenen Gründen bisher der Zugang zu den südlichen Gefilden Frankreichs verschlossen geblieben war, diese Region zu öffnen.

Meinem Schwager Bernd habe ich es zu verdanken, dass ich die Reisepläne nicht gänzlich aufgegeben habe, sondern ein Alternativziel anvisiere.
Er meinte, dass der Eicher auch den schönen Stephansdom in Wien noch nicht gesehen habe, die Streckenführung nach dorthin – entlang der Donau – für begleitende Radfahrer und sonstige Mitreisende einfacher zu bewältigen sei und der Route nach Wien folgend die Anstrengungen der Reisetage durch Weinfeste und gesicherte Übernachtungsmöglichkeiten versüßt werden könnten.

Einleuchtende Argumente!


Frédéric D. Frédéric möchte mit mir zusammen in den kommenden Jahren die Tour nach Villeperdrix organisieren.


Die Reiseroute hat sich dadurch von 1000 auf knapp 600 Kilometer verkürzt und die Aussicht auf eine Reise durch eine Landschaft von Festspielen, Weinfesten und Heurigen, gastronomischer Vielfalt und einer als Weltkulturerbe gepriesenen Gegend soll für heuer für das entgangene Reiseziel im Süden Frankreichs entschädigen.

Außerdem geht es ja nicht nur und in erster Linie darum, den Traktor auszuführen, sondern irgendwie auch um - sagen wir's mal in denglisch - "memorymaking", also darum, dass gemeinsam Erlebtes eine schöne Angelegenheit ist.


Reiseroute Bamberg - Wien

Nun dann, - besuchen wir halt die Freunde und Verwandte in Frankreich in einem der kommenden Jahre und treffen in diesem Jahr dafür Freunde und Verwandte aus Österreich und Ungarn (nein, nicht Österreich/Ungarn, dafür sind wir zu spät dran) - zusammen mit Freunden und Verwandten aus Deutschland.

Die Fahrt geht nun über 2 Wochen, zunächst - in der ersten Eichertourwoche - von Bamberg (/Schweinfurt) nach Passau über Cham, Kötzting und Zwiesel. (ca. 280 Km)

In der zweiten Woche geht es dann von
Passau nach Wien. (nochmal ca. 280 Km)


Hartmuts Kramer-Traktor, Bj. 1959 ist ebenfalls mit von der Partie.

Von Anfang an werden mich zwei Mitfahrer (Torsten aus Unterspiesheim, Sebastian aus Schweinfurt ) als Beifahrer auf dem Eicher bzw. mit einer Vespa, begleiten. Ab Passau stoßen dann (ab dem 3.8.07) nach und nach weitere Radfahrer, Cabrio-Schleicher (Joh. + Gerl. m. Käfer), Campingmobile, Donaudampferfahrer und - ein weiterer Traktor (Kramer, Bj. 1959) dazu.

Auf dieser Homepage kann sich so jede(r) Interessierte über Ziele, Termine, Unterkunftsmöglichkeiten etc. informieren und ggf. im Voraus buchen.


uff - ist der schwer! (schaut doch mal in den Link zu "Traktor", weiter oben)

Da wir unsere österreichische Gastgeber nicht erschrecken möchten, ist die ständige Fahrt in geschlossener Formation nicht vorgesehen.
Allerdings vorgesehen ist das gemeinsame Zusammentreffen am Do. 9.8.2007 auf dem Campingplatz Wien-West um 18:00 Uhr und evtl. in den folgenden Tagen gemeinsame Unternehmungen in Wien und Umgebung (unsere beiden unternehmungslustigen Tanten haben ihre Teilnahme bereits zugesagt).

Nochwas: Da ich im Erstellen von Homepages noch meine ersten Meriten verdienen muss fehlt halt noch das eine oder andere.
Doch mit Sebastians Hilfe kam das "Gästebuch" auf die Seite und später wird Euch die Tourdokumentation via tagesaktueller Webcam während der Tour auf dem Laufenden halten.
Die Einnahme von Epo ist weder für die Traktoren noch für die Mitfahrer vorgesehen.

Gruß,
Peter